109 weibliche und 91 männliche Schwimmer aus insgesamt 17 Vereinen gingen am Wochenende im Sportbad im "Aqua-Park" der Stadt Baunatal an den Start. Als gute Gastgeber des Baunataler Schüler- und Jugend-Schwimmwettkampfes lies die ausrichtende SG ACT/Baunatal den am weitesten angereisten Gästen aus Freiberg den ersten Platz in der Medaillenwertung. 184 Medaillen heimsten die Freiberger ein; rund 30 mehr als die Gastgeber.

 

Bereits zum 3. Mal folgten die Baunataler Schwimmerinnen und Schwimmer der Einladung des ehemaligen KSV Schwimmtrainers Thomas Rother zum Schwimmwettkampf in die hessische Schwimmer-Hochburg nach Frankfurt. Dort haben sie mit einer tollen Gesamtleistung ihr Können gegen die starke Konkurrenz aus Südhessen unter Beweis gestellt.

 

Beim Jubiläumswettkampf um den HEAD Cup um das  40. goldene Kleeblatt der Stadt Baunatal zeigten Athleten aus drei Bundesländern wo sie nach dem harten Training zum Saisonauftakt stehen.
Mit teilweise deutlichen Verbesserungen der aktuellen Bestzeiten stiegen unsere Sportler in die neue Saison ein und lassen so für kommenden Wettkämpfe auf beachtliche Ergebnisse hoffen.
Unsere Sportler befinden sich nach intensiver Vorbereitung in einer vielversprechenden Frühform. Dies lässt sich an der Vielzahl der persönlichen Bestzeiten ableiten. - WEITER SO!!!
Ein Highlight der Veranstaltung waren die Lotto-Sprints; eingeführt beim vorletzten Wettkampf stellt dieses Format mittlerweile den Höhepunkt des Wettkampfs dar.

Am vergangenen Wochenende, vom 10. und 11. November wurden die Hessischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen in Baunatal ausgetragen. In packenden Rennen wurden die diesjährigen Jahrgangsmeister/innen und die „Offenen  Hessischen Meister/innen“ ausgeschwommen. Das Sportbad der Stadt Baunatal nahm in diesem Jahr 42 Vereine mit 353 Sportlerinnen und Sportlern bei sich auf. 1674 Starts wurden an diesen zwei Tagen ausgeführt. Durch die engagierte Arbeit der Kampfrichter und des gesamten Orga- und Verpflegungsteams, konnte der Wettkampf einwandfrei über die Bühne gebracht werden.

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin erreichet Carl Hildebrandt im Jahrgang 2002 einen hervorragenden 3. Platz. Nach dem Vorlauf lag er mit 30,69 Sekunden noch auf Platz 5. Im Finale konnte er sich nochmals um 39/100 Sekunden steigern und mit 30,33 Sekunden als Dritter anschlagen. Gegenüber seinem Siegbei den Süddeutschen Meisterschaften konnte er seine persönliche Bestzeit um 66/100 Sekunden verbessern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen